Amberg
Jugendliche sitzem auf der Freitreppe am Mariahilfberg und feiern den Jugendtag am Berg
Du + ich = Kirche 1/3
Ministranten feiern einen Gottesdienst im Innenhof des Klosters Ensdorf
Kirche erleben 2/3
ca. 150 Ministranten sitzen in Rom am Boden und spielen gemeinsam ein Singspiel
Miteinander Spaß haben 3/3
  1. Anderes Adventssingen

Anderes Adventssingen

"Warten"

Jugendstelle Amberg
Das Andere Adventssingen fand heuer unter dem Motto "Warten" in Kooperation mit der Pfarrei St. Michael am ersten Adventssonntag statt. Die Gruppen "Markus, Patrick und Fabio", CABABANA, 1-Way und Laudate gestalteten das Adventssingen musikalisch.
Am 02.12., dem ersten Adventssonntag fand das Andere Adventssingen in der Pfarrei Sankt Michael in Amberg statt.  Gemeindereferent Benedikt Eckert begrüßte die zahlreichen Besucher und führte auf, dass auch wir oft "Warten" müssen und was es denn heißt zu warten, gerade auch jetzt im Advent. Zum Schlagwort "Erwartung" folgte eine kurze Geschichte über eine Schneeschnitzeljagd. Zum nächsten Block "Warte-zeit" durfte man einem Poetry - Slam - Video lauschen. Weitere besinnliche und nachdenkliche Texte folgten zu den Themen "Abwarten" und "verlorene (Warte-)Zeit?". Nach jedem Text folgten zum Thema passende Lieder der vier Bands: "Markus, Patrick und Fabio" aus der Pfarrei St. Michael, CABABANA aus Kümmersbruck, 1-Way aus Kümmersbruck und Laudate aus Bad Abbach. Alle Musiker traten unentgeltlich auf.
Nach gutem Brauch wird der Erlös gespendet - heuer an die MS - Selbsthilfegruppe und Schulbesuch von Kindern in Sri Lanka ging. Stellvertretende Ansprechpartnerin Frau Galle stellte die Sorgen und Nöten der MS - Gruppe und das Projekt "Schulbesuch für Kinder in Sri Lanka" zu dem sie selbst nach Sri Lanka reist vor und bedankte sich über die großzügige Spenden von 1050 Euro. Am Ende bedankte sich die Jugendreferentin Lucia Meißner noch bei allen Mitwirkenden und nach einem großen Applaus für die herausragenden Bands wurde dann zum Abschluss gemeinsam das Lied "Oh Herr, wenn du kommst" gesungen.